Rundbrief
  Januar 2003

 
 
 

Berlin, den 22. Januar 2003

Liebe Mitglieder der Emanuel Lasker Gesellschaft!

Das neue Jahr, für das ich Ihnen noch alles Gute wünsche, bringt auch einige Veränderungen mit sich. Das Büro der Emanuel Lasker Gesellschaft ist umgezogen und befindet sich nun im:
Palais Am Festungsgraben 1
10117 Berlin
Telefon: 0049-30-206 488 20
Fax: 0049-30-204 37 99
in der 2. Etage über dem Künstlerklub DIE MÖWE, in welchem die monatlichen Lasker-Treffen stattfinden, und in unmittelbarer Nachbarschaft von Maxim Gorki Theater, Humboldt-Universität und Deutscher Staatsoper Unter den Linden.

Einladen möchte ich Sie zu unseren kommenden Lasker-Treffen in den Künstlerklub DIE MÖWE im Palais Am Festungsgraben 1, erste Etage:

Freitag, 24. Januar 2003 um 19.30 Uhr:
Thema: A. Nimzowitsch
Rudolf Reinhardt berichtet von seinen langjährigen Forschungen über den Schachspieler und Schachtheoretiker Aaron Nimzowitsch (1886-1935), insbesondere über dessen ganz spezielle Art, seine eigenen Partien zu kommentieren.

Freitag, 7. Februar 2003 um 19.30 Uhr:
Thema: Laska
Prof. Dr. Wolfgang Angerstein, einer der wenigen Laska-Sammler weltweit, gewährt einen Einblick in seine Spielesammlung und wird eine Einführung in die Spielweise des von Emanuel Lasker erfundenen Spieles Laska geben.

Freitag, 14. März 2003 um 19.30 Uhr:
Thema: Schachgeschichtsforschung - die Initiativgruppe Königstein stellt sich vor
Seit über 10 Jahren treffen sich in regelmäßigen Abständen Schachforscher aus verschiedenen Ländern und stellen ihre Untersuchungen vor. Über 1 Jahr ist es her, daß in Amsterdam die Mitglieder der Initiativgruppe Königstein den Beschluß faßten, eine "Neue Schachgeschichte" zu schreiben. Autoren dieses Unternehmens berichten den Mitgliedern und Freunden der Lasker Gesellschaft im Rahmen eines mehrtägigen Arbeitstreffens über ihre Forschungen. Es werden u. a. Jurij Awerbach, Ken Whyld, Egbert Meissenburg und Ernst Strouhal erwartet.

Hinweis: Schachcafé im Künstlerklub DIE MÖWE
Ab sofort lädt die Emanuel Lasker Gesellschaft regelmäßig jeden letzten Dienstag im Monat ab 19 Uhr zu einem freien Schachspielabend in den Künstlerklub DIE MÖWE ein. Damit soll an die Tradition des Schachcafés angeknüpft werden, in dem sich Künstler und Schachspieler zum Figuren- und Gedankenaustausch trafen. Das Spielmaterial stellt die Emanuel Lasker Gesellschaft. Termine: 28. Januar, 25. Februar, 25. März u.s.w.

In der Hoffnung, daß unsere Veranstaltungen Ihr Interesse finden grüßt Sie

Susanna Poldauf

 

aktualisiert: 26. Januar 2003