Emanuel Lasker Gesellschaft     Hall of Fame Feier 2009

 
 
 


Hall of Fame Feier 2009

Am 28. Mai 2009 ehrte die Emanuel Lasker Gesellschaft die Aufnahme von Emanuel Lasker in die Hall of Fame des Deutschen Sports mit einem Schnellschachwettkampf und einem Empfang in der Fide-Trainerakademie am Berliner Olympiastadion. Auf diesem Empfang wurden erstmals die drei Lasker-Kulturpreise ausgelobt, die ab 2010 alljährlich vergeben werden sollen, nämlich für die am unterhaltsamsten kommentierte Schachpartie, die beste Schachkarikatur und das beste Buch mit Bezug zum "Schach".

Die Begrüßungsrede hielt das Vorstandsmitglied Thomas Weischede, der in seiner Ansprache auf die nächsten Aktivitäten der ELG hinwies. Überschattet wurde die Feier durch den kürzlich erfolgten Tod des Mitgliedes Ralph Schiffmann, der am gleichen Tag beerdigt worden ist. Die ELG widmete den Abend auch der Erinnerung an den Verstorbenen, der sich in der ihm eigenen Liebenswürdigkeit, Bescheidenheit und Hilfsbereitschaft für die Belange der ELG eingesetzt hat.

Im Weiteren wurden die nächsten Aktivitäten der ELG vorgestellt, die u.a. darin bestehen werden, den Schachsommer im Jüdischen Museum am 20. Juni 2009 kulturell und mit einem Simultan des amtierenden Deutschen Meisters Arik Braun zu begleiten. Auch auf die kulturelle Begleitung des Großmeistersturniers des Berliner Schachverbandes vom 04. bis 12. Juli 2009 sowie das für den 24. Juli 2009 vereinbarte Fußballfreundschaftspiel gegen eine Auswahl des Wirtschaftsrates des 1. FC Union wurde hingewiesen.

Dr. Matthias Kribben bedankte sich mit einem Grußwort für die Einladung und würdigte die ehrenamtlichen Verdienste der Mitglieder des BSV-Teams, das sich aus spielstarken "Funktionären" zusammensetzte.

Einen besonderen Dank übermittelte Thomas Weischede an Horst Metzing als Vertreter der ECU und des DSB für die Gastfreundschaft, die der ELG und dem BSV an gewährt wurde.

Sodann wurde der seit langem vereinbarte Wettkampf gegen den Berliner Schachverband in einem zweirundigen Schnellschachmatch ausgetragen. Für die ELG traten Alexander Kurz, Thomas Weischede, Dr. Daniel Eisermann, Markus Kolb, Prof. Dr. Wilmar Lukas, Bernhard Riess, Werner Koep-Kerstin und Thomas Koerner an. Nach spannenden Wettkampfverlauf setzen sich die Mannschaft des Berliner Schachverbandes mit 6,5 : 1,5 und 6 : 2 durch. Die Resultate geben nicht den spannenden Verlauf der Partien wieder, die durchaus eng umkämpft und wechselhaft verliefen. Letztendlich setzte sich aber überwiegend doch die Spielstärke und bessere Schachpraxis des BSV-Teams verdient durch.

Der Wettkampf verlief in freundlicher und entspannter Atmosphäre und bot auch den Zuschauern unterhaltsames und attraktives Schach mit zahleichen ebenso spontanen wie geistreichen Live-Kommentaren der Spieler.

Für das leibliche Wohl der Spieler und Zuschauer wurde mit einem kleinem Buffet und dem hervorragenden Laskerwein vorgesorgt. Der gesellige Ausklang des Abends war mit lebhaften Diskussionen zu den gespielten Partien und den weiteren kulturellen Aktivitäten gefüllt.

Die Revanche der ELG wird auf der nächsten Hall of Fame Feier 2010 stattfinden. Der zweite Teil der Hall of Fame Feier 2009 wird in dem Fußballfreundschaftsspiel am 24. Juli 2009 bestehen.

Weitere Impressionen der Feier können dem Fotobericht entnommen werden, den das Vorstandsmitglied Christian Wohlfarth erstellt hat.

Berlin, im Mai 2009
Vorstand der ELG

Emanuel Lasker Gesellschaft
Leuschnerdamm 31
10999 Berlin
Tel: 0049 30 616 84 -130 oder -150
Fax: -226

www.lasker-gesellschaft.de

 

aktualisiert: 31. Mai 2009