Anlässlich des Events Trans-Europa-Schach-Express gründete die Emanuel Lasker Gesellschaft eine Wanderausstellung, deren Ziel darin besteht, schachkulturelle Inhalte einem breiten Publikum zugänglich zu machen und die Gründung eines eigenen Schachmuseums zu fördern. Kernstück der Sammlung ist einer der Schachtische der Schachweltmeisterschaft von 1910 zwischen Dr. Emanuel Lasker und Carl Schlechter. An diesem Tisch haben schon zahlreiche Weltmeister oder Weltmeisterkandidaten Platz genommen.