10. Lasker-Gedenkturnier
  in Thyrow

 
 
 

10. Lasker-Gedenkturnier in Thyrow

Jubiläumsturnier in Thyrow

von Ralf Kokulinsky

Ein rundes Jubiläum feierte der Ludwigsfelder Schachclub 54 am 20. Juni 2004: zum 10. Mal fand im Gemeindezentrum von Thyrow das Emanuel-Lasker-Gedenkturnier statt. Emanuel Lasker, Schachweltmeister von 1894 bis 1921, bereitete sich in seinem Sommerhaus in der Thyrower Wilhelmstraße auf seine Wettkämpfe vor. Das mittlerweile gemeindeeigene Haus wurde der Emanuel-Lasker-Gesellschaft - Mitglied u.a. Innenminister und Schachfreund Otto Schily - zur Nutzung als Museum und Begegnungsstätte überlassen. Zuvor muss es jedoch noch rekonstruiert und saniert werden (Spenden können auf das Sonderkonto 64646464 bei der Dresdner Bank, BLZ 12080000 eingezahlt werden). Thyrow - in diesem Jahr Brandenburger Teilnehmer am Wettbewerb um den Europäischen Dorferneuerungspreis - verfügt mit seinem, aus einem 4-Seit-Hof entstandenem und idyllisch gelegenem Gemeindezentrum über ideale Bedingungen für ein großes Schachturnier. Insgesamt 44 Schachfreunde hatten sich zu diesem Wettkampf getroffen, in dem über 9 Runden nach dem Schweizer System und mit einer Bedenkzeit von 15 Minuten pro Spieler und Partie gespielt wurde. Nach kurzen Ansprachen durch den Vorsitzenden des Ludwigsfelder Schachclub 54, Wolfgang Tilp, und der Ortsbürgermeisterin Gertrud Klatt, eröffnete diese auch das Turnier mit dem ersten Zug für Weiß am Brett 1. In dem gut besetzten Feld mit zahlreichen bekannten Namen: Hendrik Reichmann (Wertzahl 2315), Karsten Schulz (2309), Ralf Schöne (2280), Klaus-Dieter Kesik (2216), Günter Walter (2156) und Werner Püschel (2130) blieb es bis zum Ende ein spannender Wettbewerb mit offenem Ausgang. Zur Vorschlussrunde lagen Reichmann, Schulz und Kesik mit 6,5 Punkten vorn, vor Schöne mit 6 und Kuhne sowie Rödel mit je 5,5 Punkten. Am Ende hatte Reichmann mit 7.5 Punkten vor Schulz mit ebenfalls 7,5 Punkten, danach Schöne mit 7 Punkten, das Rennen für sich entschieden und den von Thyrow gestifteten Pokal gewonnen. Die Preisverteilung erfolgte durch Frau Klatt und den Trebbiner Bürgermeister Berger. Neben dem besten Senior - Christoph Weiten von Lasker-Steglitz Berlin mit 6 Punkten - wurden auch die 6 besten Jugendlichen ausgezeichnet und konnten Urkunden und Sachpreise mit nach Hause nehmen. Der Ludwigsfelder Schachclub 54, der mit 11 Teilnehmern vertreten war, erreichte eine positive bzw. ausgeglichene Ausbeute durch Detlev Kuhne (5,5), Uwe Peschke (5,5), Wolfgang Tilp (5), Jens Meier (4,5) sowie Ralf Kokulinsky (4,5). Auf den Plätzen 29, 30, 33, 34, 39 und 40 folgten Johannes Heinze, Wolfgang Graf, Heinz Petri, Marvin Baudach, Alexander Röhr und Rudi Nagel. Ein großes Dankeschön geht an die Turmerleitung Rene Schilling und seinen Helfern sowie an die gute gastronomische Fürsorge durch Frau Klag. Während der Mittagspause hatten die Schachspieler Gelegenheit, sich mit dem Künstler und Holzschnitzer Chr. Gramberg über Entwürfe zum schnitzen von Freilandschachfiguren (Höhe ca. 100 cm) für das Innenhof-Schachfeld (4 mal 4 Meter) zu fachsimpeln. Als Fertigstellungsziel ist das Erntedankfest im Gemeindezentrum am 3.10.04 anvisiert. Übrigens laufen in Thyrow Aktivitäten zur Entwicklung eines schachlichen Eigenlebens, bei denen der Ludwigsfelder Schachclub 54 seine Unterstützung angeboten hat. Wir freuen uns schon jetzt auf das nächstjährige Treffen mit hoffentlich noch größerer Teilnehmerzahl (120 sind möglich). Wegen Terminüberschneidung mussten wir auf die sonst zahlreich teilnehmenden Senioren verzichten; sie nahmen an den Brandenburger Landesmeisterschaften der Senioren teil.

Rangliste: Stand nach der 9. Runde
Rang/Titel/Teilnehmer TWZ Verein/Ort Punkte Buchh SoBe
1. Reichmann, Henrik 2315 Lok RAW Cottbus 7.5 53.0 42.25
2. IM Schulz, Karsten 2309 VBSF Cottbus 7.5 51.5 41.25
3. IM Schöne, Ralf 2280 SV Marzahna 57 7.0 53.0 39.50
4. Kesik, Klaus-Dieter 2216 SV Senftenberg 6.5 54.5 37.50
5. Püschel, Werner 2130 6.0 50.0 29.75
6. Weiten, Christoph 1940 Lasker Steglitz 6.0 49.5 29.50
7. FM Walter, Günter 2166 Lok Brandenburg 5.5 52.0 27.75
8. Kuhne, Detlev 2080 Ludwigsfelder SC 5.5 50.0 28.00
9. Peschke, Uwe 2016 Ludwigsfelder SC 5.5 49.5 27.25
10. Rödel, Egmar 1950 Lok Brandenburg 5.5 47.0 24.50
11. Schimmel, Roland 1889 SV Marzahna 57 5.5 46.0 26.00
12. Durth, Konrad 1760 SG Weißensee 5.5 40.0 20.75
13. Petrykowski, Reinhard 1800 Falkensee 5.0 46.5 23.00
14. Liese, René 1773 SV Marzahna 57 5.0 45.0 21.75
15. Thamm, Detlef 1395 Falke Mahlow 5.0 44.5 23.00
16. Leue, Lothar 1705 Lok Brandenburg 5.0 44.0 21.75
17. Fitzke, Ulrich 1751 SV Bau Union 5.0 41.5 20.00
18. Seigerschmidt, Uwe 1740 Herzberg 5.0 40.5 19.00
19. Tilp, Wolfgang 1741 Ludwigsfelder SC 5.0 39.0 18.00
20. Busch, Erhard 1610 Hellas Nauen 5.0 36.5 16.50
21. Meyer, Jens 1789 Ludwigsfelder SC 4.5 43.0 18.00
22. Thinius, Ralf 1551 Herzberg 4.5 42.5 18.50
23. Fuhrmann, Andreas 1680 4.5 41.5 17.75
24. Busch, Ulrich 1581 Hellas Nauen 4.5 41.5 17.50
25. Kokulinsky, Ralf Ludwigsfelder SC 4.5 34.5 16.75
26. Neumann, Manfred 1233 Roch. Potsdam 4.5 33.5 14.75
27. Kesik, Marco 1609 SV Senftenberg 4.0 44.5 16.25
28. Rieszbeck, Joachim 1590 Bau Union Berlin 4.0 43.5 16.00
29. Heinze, Johannes 1434 Ludwigsfelder SC 4.0 36.5 12.50
30. Graf, Wolfgang 1370 Ludwigsfelder SC 4.0 36.0 12.50
31. Möbius, Heinz 1300 SV Marzahna 57 4.0 34.0 10.00
32. Müller, Peter 1358 Herzberg 3.5 39.0 12.25
33. Petri, Heinz 1350 Ludwigsfelder SC 3.5 37.5 10.75
34. Baudach, Marvin 1503 Ludwigsfelder SC 3.5 37.0 10.25
35. Sauer, Hartmut 1258 Post Herzberg 3.5 35.0 11.25
36. Brandt, Felix 3.0 33.5 9.25
37. Schimmel, Jörg 1655 SV Osram 3.0 32.0 8.25
38. Pflanze, Sebastian Herzberg 3.0 31.0 7.00
39. Röhr, Alexander Ludwigsfelder SC 3.0 30.0 6.50
40. Nagel, Rudi 1100 Ludwigsfelder SC 3.0 28.5 6.75
41. Klebe, Dieter 1090 TSG Angermünde 3.0 28.5 6.00
42. Schimmel.Jannika 2.5 27.5 7.00
43. Reck, Jessica 2.0 29.5 3.75
44. Salow, Enrico 1.0 28.5 2.50

 

aktualisiert: 27. Juni 2004