Schnellschachturnier

 
 
 

Schnellschachturnier der Emanuel Lasker Gesellschaft

von Stefan Ritter

Im Rahmen der Ausstellung „Schadows Schachclub – Ein Spiel der Vernunft in Berlin“ führte die Emanuel Lasker Gesellschaft am 04.10. im Kulturforum ein Schnellschachturnier durch.

Zwölf Schachfreunde spielten ein Rundenturnier (10 Minuten pro Spieler und Partie) und lockten insbesondere in den turbulenten Zeitnotphasen einige Museumsbesucher an.

Den ersten Platz sicherte sich Evelin Münchert vom USV Potsdam mit 10 Punkten aus 11 Partien ohne auch nur eine Partie zu verlieren. Der Schlüssel zu ihrem Erfolg war, daß sie schnell und solide spielte und erst gar nicht in Zeitnot kam.

Es folgten 2./3. Matthias Kribben (Zitadelle Spandau) und Ihr Berichterstatter (9/11), 4. René Schilling vom Ludwigsfelder SK (8/11) vor Paul Werner Wagner (Vorstand der Emanuel Lasker Gesellschaft), Werner Koch und Reinhard Münchert (USV Potsdam) mit jeweils 5½/11.

Turnierleiter Thomas Weischede wartete nicht nur mit Getränken und Schokoladensnacks, sondern auch mit Buchpreisen für alle Teilnehmer auf. Daran zeigt sich, daß bei der Emanuel Lasker Gesellschaft nicht der schachsportliche Erfolg, sondern die Schachkultur im weitesten Sinne im Vordergrund steht.

In diesem Zusammenhang möchte ich auch auf das „Schachcafé“ an jedem letzten Dienstag im Monat, Palais am Festungsgraben 1, 10117 Berlin, hinweisen. Informationsblätter dazu liegen im Verein aus.

(erschienen in Der Eckbauer, Vereinszeitung der Berliner Schachgesellschaft 1827 Eckbauer e.V., Heft 3/2003, S. 3)

 

aktualisiert: 23. Oktober 2003